- Ein Leben rund um den VW Bus T3 -

 

in Fotografie & Geschichten


"Im VW T3 rund um Freudenberg" - Orientierungsfahrt des MSC Niederndorf

16. Juni 2018

 

 

Chinesenzeichen. Ok.... Bislang glaubte ich, das hätte was mit Tattoos zu tun, oder mit mystischen Symbolen, mit geheimen Fingerzeichen oder sowas. Aber jetzt bin ich voll und ganz im Bilde. Chinesenzeichen sind die Geheimschrift der Ori-Gemeinschaft. Dahinter verbirgt sich aber nicht etwa eine mysteriöse Bruderschaft, sondern die illustre Runde derer, die mit Autos an organisierten Orientierungsfahrten teilnehmen.

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Orientierungsfahrt

 

 

So eine "Schnitzeljagd" für Young- & Oldtimer, sportlich oder touristisch geprägt, veranstaltet jährlich der MSC Niederndorf. Mit meinem Freund Jochen als Co-Pilot, habe ich in diesem Jahr daran teilgenommen, und ich vermute, ich bin das Greenhorn im Starterfeld gewesen. Erste Teilnahme an sowas überhaupt, manches kam mir auch von Anfang an chinesisch vor (...oder heißt es eher spanisch..?).


Schur onn Gemorje!!  Zwo echte Sejerlänner Jonge. Doh kahste sie zo säh...

 

 

Im Starterfeld tummeln sich viele alte automobile Bekannte, und ich kann für mich nur feststellen, dass die Fahrzeuge, die mit dem  Begriff "Oldtimer" belegt sind,  so langsam eine Epoche abdecken, die frühestens in den 60er Jahren beginnt. Und das sind schon die wenigsten. 70er, 80er, diese Jahrzehnte stiften mehr und mehr die allermeisten Vertreter solcher schönen Veranstaltungen.

 

 

Alles davor, was man an Autos z.B. aus Dick&Doof-Filmen kennt, taucht irgendwie nur noch in Museen auf, so scheint es. Aber sei´s drum. Mit Baujahr 1983 ist unser VW T3 ganz gut aufgestellt, es gibt noch deutlich jüngere Teilnehmerfahrzeuge im Feld. Die Spannung ist groß. Mit Nr. 68 sind wir in der Lage, die ersten Starts zu beäugen. Da weiß man wenigstens, wie das so abläuft. Der Rest bleibt vorerst unbekannt.


click = groß

FIAT - Die Marke baute früher in schön.

Ohne Worte. Hier reicht der leise Genuss.

AUDI & VW. Zwei Klassiker ohne Skandal.

 


 Das Lachen ist uns zwar

auf der Strecke erhalten geblieben,

aber mit so mancher Sache haben wir uns

zugegebener Maßen schwer getan.

Das finden der Strecke,

das Notieren aller Zahlen und Bildchen,

das Ermitteln von Entfernungen,

das Deuten von Chinesenzeichen.

 

In machen Autos ist das Cockpit gespickt mit irgendwelchen TipTronic-Meßarmaturen, hochkomplizierten Upper-Class-Präzisionsuhren

und sonstigem Zauberzeugs für die Fahrt.

 

Wir fahren da eher als die Underdogs mit einer Motorradfahrer-App auf Jochens Smartphone, einer Stopuhr-Funktion meiner Schweizer Armbanduhr, und dem per Daumendruck zu nullenden Tageskilometerzähler im T3-Tacho. Das sollte reichen für´s Erste. Heil angekommen sind wir damit tatsächlich recht gut. Vorgabezeiten eingehalten, die Zeichen erkannt ( die der Zeit, und die der Chinesen...), Mittagsrast erfolgreich bewältigt, keine Panne, kein Defekt. Und zur Plazierung sei gesagt, erstmals dabei sein...nuja...ist erstmal alles.

Ganz klarer Sieger des heutigen Tages ist der MSC Niederndorf! Volle Punktzahl für die aufwenige, umfangreiche, und sensationelle Organisation dieser wunderschönen Veranstaltung. Da blieb nichts dem Zufall überlassen. Die Strecke war perfekt, führte durch Gegenden und über Sträßchen, die auch der nicht zwingend kannte, der hier in der Region heimisch ist. Die Verpflegung für den Tag war gesichert, Fotografen standen gut postiert an der Strecke, und der Zieleinlauf samt Anmoderation eines jeden Fahrzeugs erfolgte im historischen Ortskern der Stadt Freudenberg.

 

Anfangs noch ein wenig belächelt,

ist der VW Bus T3 mittlerweile doch eine feste Größe

bei Oldtimerveranstaltungen jeglicher Färbung.

 

Im bunten Starterfeld etabliert,

fühlt man sich durchaus "gut angezogen" mit einem T3,

wobei es schon noch exotisch wirken mag, wenn dies ein Camper ist.

 

Sicher ist sicher.

Sollte im Wirwarr der Chinesenzeichen und Sonderprüfungen

doch mal ungeplant alles schief gehen, ist der Tag nicht verloren.

Wir hätten ja alles dabei. Dach hoch, Stühle raus,

einen frischen Kaffee aufbrühen - fertig.

 

Und...danke, lieber Jochen!

Ohne dich samt deiner Ortskenntnis, Intuition und App,

hätte sowas wie Übernachtung durchaus passieren können...

 

Potential zum Wiederholungstäter. Die eine oder andere Ori samt Chinesenzeichen wird sicher folgen.

Quelle: DSG-Photo / Berabeitung: DT-Classics


2018 © DT-Classics