It´s Showtime!

 

Die Vielfalt von außergewöhnlichen, klassischen Fahrzeugen ist nicht minder bunt und interessant,

wie die der Menschen, die sich hinter diesen Automobilen verbergen,

oder besser gesagt, die diese Fahrzeuge "bewegen".

DT-Classics schließt daher die Kluft zwischen Biographien und "Auto"biographien,

und es darf sich hier all´ das zeigen, was sich markenübergreifend

hinter den Begriffen Klassiker, Youngtimer, oder Oldtimer wiederfindet.

 

Viel Freude beim Lesen und Anschauen!

 



VW T3 "CALIFORNIA"

Thomas B.

 


 Es war schon immer eine sehr reizvolle Sache mit den T3-Campingwagen. Diese klassischen Reisefahrzeuge waren beliebt, sind es bis heute, und diverse Camping-Ausbauer konkurierten und wetteiferten um die Gunst der T3-affinen Kundschaft. Neben vielen verschiedenen Ausbauvarianten kleinerer Firmen, die es einst gab oder immer noch gibt, dominierten letztlich sicher die begehrten Fahrzeuge der großen Häuser WESTFALIA und eben VOLKSWAGEN selbst. Aus dem Hause VW stammt das Erfolgsmodell CALIFORNIA. Ein sehr schönes Exemplar dieser Baureihe auf T3-Basis besitzt Thomas B.

 Thomas B. lebt und arbeitet in Wolfsburg. Genauer gesagt, bei VOLKSWAGEN. Aus den ersten Jahren seiner beruflichen Laufbahn kennt er T3-Busse noch als Neuwagen. Allzuweit entfernt von diesem Status ist sein leuchtender CALIFORNIA auch nach fast 30 Jahren nicht anzusiedeln.

Nahezu perfekt kommt er daher, liebevoll am Original orientiert, und garniert mit einer dezent gesetzten Prise persönlicher Ausstattungsvarianten und Details.

Ich fühle mich sehr geehrt, Thomas, seinen T3 CALIFORNIA, und deren interessante Story in Text und Bild hier bei DT-Classics vorstellen zu dürfen.


 

Thomas, für dich ist das Fahren

eines VW T3´s wahrscheinlich alternativlos

und sicherlich fast auch normal.

Ist der VW Bus und die Lebensweise damit

für dich so etwas

wie eine positive Norm?

 

 

 "...Diese Norm hätte ich dann

aber schon von klein auf...(lacht..)

Als ich das erste mal im T1-Campingwagen stand,

der einem Mitglied unserer Familie gehörte,

der war so riesig innen, da war ich 3 oder 4 Jahre alt.

Der VW Bus hat mich danach

einfach nicht mehr losgelassen..."


click = groß

Optisch wie Serie, haptisch Extravaganz.

Aus edlem Leder hergestellter Schaltknauf.

Die rechte Hand oben am Lenkrad, den Arm im Fenster, Thomas im Bulli-Modus.

Blech gewordenes Reisefieber: VW Bus.

Volltanken-Einsteigen-Abenteuer.


 

Wie lautet die exakte Bezeichnung deines Wagens?

 

"...Eigentlich genau nur VW California.

So hieß der damals ab Werk, es gab ja vorher diesen Namen nicht.

Mit der Ära des VW T4 reichte diese Bezeichnung aber nicht mehr,

weil sie nicht mehr eindeutig war. Und ab da nannte man das Vorgängermodell

eben VW Bus T3 California..."

click = groß

 

                           Was sind die wichtigsten Eckdaten deines CALIFORNIA?

 

                                                    "...Der Bus ist Baujahr 1990, ein echtes VW-Produkt.

                                                           Ausgebaut ist er mit der California-Ausstattung.

                                                              Ursprünglich war ein Seriendiesel (JX) im Heck.

                                                                 Den habe ich ersetzt durch einen 110 PS Tdi.

                                                                     Der professionelle Umbau wurde extrem penibel

                                                                          und ohne Schäden zu verursachen umgesetzt.

                                                                               Das Getriebe wurde der Leistung entsprechend

                                                                                                                                         standfest angepaßt..."

  Die Farbe rot an Modellen von VW sieht nach etlichen Jahren oft ausgeblichen und fahl aus. Dies war auch hier beim "marsalarot" der Fall. Trotz aufwendiger Versuche, den Altlack ansehnlich aufzubereiten, blieben die Ergebnisse inakzeptabel. An der Karosserie, vor allem eben auch im Bereich der Falze, waren keine Arbeiten nötig. Thomas entschied sich daher, den CALIFORNIA im Originalfarbton neu lackieren zu lassen. Dies ist überragend gelungen.

click = groß

Das Lenkrad vom Modell "Carat" mit gepolsterter Hupenplatte paßt wunderbar zum gehobenen Niveau dieses Fahrzeugs.

 

Dezente Individualisierung

am Armaturenbrett.

Gelebte Detailverliebtheit: Von Reisen in die USA mitgebrachtes Zierstück.

Aus California für den CALIFORNIA.


  Die beiden einzigen Vorbesitzer sind scheinbar recht übereinstimmend mit dem Fahrzeug umgegangen, und haben es in allen Bereichen auch ähnlich aufgewertet. Der Erstbesitzer ließ den eigentlich typischen "Dachspoiler" durch die WESTFALIA-Gepäckwanne ersetzen, und in einer VW-Werkstatt die einfachen Außenspiegel durch die elektrischen Außenspiegel ersetzen.

Der zweite Besitzer hat dann das Carat -Lenkrad, sowie die Isolierfenster vom ATLANTIC bestellt, und diese von VW einbauen lassen. Letztes Relikt der Originalverglasung findet man in Form der Chromkeder in den vorderen Türen. Aber auch diese werden konsequenter Weise demnächst ausgetauscht.

 

 

Auf welchem Weg ist der Bus in deinen Besitz gekommen?

 

"... Mehrere Jahre habe ich nach einem T3 gesucht. Ein Camper war die Vorgabe, und der sollte substanziell möglichst perfekt sein. Wie viele andere, war der CALIFORNIA auch im Internet inseriert. Aber seltsam,

es gab keine Telefonnummer.

 

Auf die Mail, die ich dann schrieb, bekam ich erst nach 2 Wochen Antwort durch den Sohn des Besitzers. Von ihm bekam ich dann die Telefonnummer seines Vaters. Und dann ging Zeit ins Land, in der viel telefoniert und besprochen wurde, und ich weitere aussagekräftige Detailbilder bekam. Dann endlich konnte ich sicherstellen, dass sich die 400 Kilometer

wohl durchaus lohnen würden.

 

Der Besitzer, ein älterer Herr, empfand genügend Symphathie, um keinem der Mitbewerber, die es durchaus gab, den Vorzug zu geben. Er hat sein Wort gehalten, und mir den Bulli sozusagen verwahrt. Und so durfte ich den CALIFORNIA dann zum Glück kaufen..."

 

 

 

click = groß


 

 

 

Regelmäßige Urlaubsreisen

nach Südafrika,

die Thomas mit Besuch

seines Onkel verbindet,

haben eine Affinität zu speziellen Dingen hervorgebracht, die typisch sind für die T3 Microbusse.

 

Dazu zählt eben auch

dieser "Südafrika-Grill"

im unteren Teil der Fahrzeugfront.

 

Was unterscheidet das Auto

jetzt im Wesentlichen

vom Zustand bei Erwerb?

 

                                                                                                     "...Tatsächlich betrifft das zum allergrößten Teil

                                                                                                den Rückbau aus verschlissenen, oder für mich

                                                                                            nicht gut erträglichen Zuständen zurück in den Serienzustand..."

 

"...Der Küchenblock war arg in Mitleidenschaft gezogen, mit Schäden, Löchern und Spuren der Zeit.

Einen fuschneuen Block aus den USA konnte ich finden und später einbauen.

Dann gab es quer durch das gesamte Fahrzeug einen für mich nicht brauchbaren Wirrwarr

aus abenteuerlich verlegten Kabeln und elektrischen Installationen. Die habe ich mühsam entfernen können.

Die ISRI Komfortsitze sind hinzu gekommen, die ich aber noch vollständig aufgearbeitet habe.

Und sicher erwähnenswert ist die professionelle Lackierung, die unumgänglich war,

wenn man dann Wert auf eine Optik legt, wie sie jetzt vorliegt..."

click = groß

Das hellgraue Interieur strahlt frisch und fast schon klinisch sauber.

Sämtliche Möbel, Teppiche, Tische, Gardinen, wie auch die Scharniere und Verschlüsse sehen neuwertig und unbenutzt aus.

Der Küchenblock hatte bei Ankauf diverse kleinere Schäden, Löcher, und unübersehbare Spuren von Gebrauch, die nicht revidierbar waren. Es erfolgte der Neukauf eines Blocks aus den USA.


 

 

 

Eine bauliche Besonderheit ist im großen Heckschrank zu finden. Dort wurde zusätzlich zur abgeschrägten Tür auch noch eine weitere große Tür im "Bereich Kleiderschrank" eingesetzt. Außer dem Luxus, nun auch von dort Zugriff in die Wäsche zu erhalten, verschafft die Tür die Möglichkeit, die Tische des Interieurs während der Fahrt schadenfrei im Schrank zu plazieren.

 

  Ankauf von Isringhausen Komfortsitzen. Auch diese wurden von Thomas konsequent und in hoher Qualität aufgearbeitet. Dazu zählt das Ersetzen des Sitzschaumkerns, das Aufarbeiten der einstellbaren Lehnen, sowie das Beziehen der Sitze in einer Ausführung, die dem gesamten Erscheinungsbild dieses herrlichen Fahrzeugs rundum gerecht wird.

Dein Interesse und die Freude an genau diesem Auto

begründen sich sicher in bestimmten Ursachen.

Was ist das Besondere, das Einmalige für dich an deinem VW CALIFORNIA?

 

"...Beruflich habe ich tagtäglich mit der Entwicklung von Neuwagen zu tun.

        Das Erlebnis, dann in meiner Freizeit ein klassisches Fahrzeug zu bewegen,

               dass den Motor hinten hat, und bei dem man derart einzigartig

                     auf der Vorderachse sitzt, gibt es einfach so nicht noch einmal.

                          Noch unmittelbarer läßt sich Fahrfreude aus einem Fahrzeug heraus

                                direkt ins Herz hinein nicht übertragen..."

 

 

Der Vorbesitzer war ein Tüftler.

Wozu braucht man an dieser Stelle

einen Druckknopf?

 

 

Und was ist das? Ein Chromröhrchen mit eingesetztem Hartholzstopfen,

alles an einem Band...!?

 

 

Die Auflösung: Sperre des Türknopfs, mit der Absicht, ein nicht gewünschtes

Öffnen der Tür zu erschweren.


click = groß

Serpentinen und Steigungen auf südwestfälisch.                         Auf solchen Sträßchen spielt der CALIFORNIA seine Wendigkeit voll aus.

 

Wer einmal auf einem ISRI Sitz Platz genommen hat, der auch noch frisch aufgepolstert wurde, kann sich eine Steigerung dessen nicht wirklich vorstellen.

 

Im neuralgischen Bereich

der Falz und der Tankdeckelrosette zeigen sich keine knusprigen Auffälligkeiten.

Alles schick...

 

 

Mit Engagement und Geschick finden sich gute Umsetzungen. Eine optisch wie auch technisch ansprechende Lösung, um den Deckel der Staubox oben zu halten.


click = groß

 

 

Wie gestaltet sich dein Einsatz bezüglich des Erhaltens, Pflegens und Nutzens?

 

"...Zu einem guten Bus, und meinem allemal,

gehört eine gute Pflege unweigerlich dazu.

Das können auch mal Detailarbeiten sein,

deren Ergebnis im Vergleich zu vorher

ein Laie gar nicht zu erkennen vermag..."

 

"...Im Einsatz ist der CALIFORNIA bei mir

als Zweitfahrzeug, der mit Saisonkennzeichen

nur bei schönem Wetter bewegt wird..."

 

 

 

 

Wie sehen deine Unternehmungen

mit diesem Wagen aus?

"...Das sind sowohl

spontane Wochenend-Ausflüge,

wie auch längere, mehrwöchige  Reisen

nach Skandinavien.."

 

"...Oder eben die Fahrt zu einem Fotoshooting..."

"We've been on the run
Driving in the sun
Looking out for number one
California here we come
Right back where we started from"

(Phantom Planet)


  Mit seinen 110 PS, die für ausreichend Leistung und Drehmoment sorgen, ist der CALOFORNIA ziemlich gut motorisiert. Die Wahl fiel auf ein 90er Jahre Aggregat aus dem Hause VW, womit der handwerklich sehr gelungene Umbau auch als durchaus zeitgenössisch bezeichnet werden darf.

  Der Bus steht auf 15" Aluminiumfelgen des Herstellers ATIWE, bestückt mit Pneus in 215mm Breite. Beim Fahrwerk wurden die werksseitigen Serienfedern beibehalten, und als Stoßdämpfer der sportive Bilstein B6 verwendet. Mit dieser Konfiguration gehts auch mal flüssig durch die Kurve.


click = groß

 

 

Vervollständige bitte den Satz:

 

"..Immer,

wenn ich mich

in dieses Auto setze, ...

 

 

...erlebe ich augenblicklich

eine tiefe Entspannung

und sehr große Fahrfreude...."

 

Mit welchen 3 Begriffen

oder Attributen möchtest du deinen Bus beschreiben?

 

"...2 fallen mir gerade ein. Entspanntheit und Fahrfreude..."

Im Licht eines frühen Sommermorgens, dass milchig durch den schwindenden Nebel scheint, wirkt der CALIFORNIA,

als wäre er in Weichzeichner getaucht.


 

 

Möchtest du abschließend noch etwas Wissenswertes

im Zusammenhang mit deinem Bulli sagen?

 

"...Der T3 im Allgemeinen, und mein CALIFORNIA im Speziellen, ist ein langstreckentauglicher Camper.

Zudem ist die Verarbeitung der Austattung auch nach knapp 30 Jahren immer noch wie neu.

Nichts knatscht, knackt, oder quitscht. Das Fahrzeug ist perfekt verarbeitet.

Sollte ich während der Fahrt dann doch wirklich mal Geräusche hören,

gibt es nur einen Grund, und der bin ich. Dann habe ich schlicht und ergreifend

einfach falsch oder unsauber gepackt..."

Lieber Thomas,

wir hatten Sommer, Sonne, beste Atmosphäre, und von der Stimmung her tatsächlich weit mehr als perfekte Bedingungen. Besser kann man sich eine Begegnung samt Showtime nicht wünschen!

Zu danken habe ich Dir für den niveauvollen Start am Abend, wie auch für alles im Zusammenhang mit dem gelungenen Fotoshooting. Ich wünsche Dir allzeit viel Fahrfreude, und entspannte, wie auch spannende Erlebnisse mit deinem VW CALIFORNIA.



DT-Classics

-Mai 2018-


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

!! >> Demnächst hier bei Showtimer:  FORD Capri 2.3S, von 1983 !! (Veröffentlichung etwa August 2018)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 

 

 

Solltest auch du Besitzer eines "Showtimers" sein, und dir vorstellen können, mit deinem Automobil,

der Story, und deiner Person

die Show zu bereichern, bist du herzlich eingeladen, diesbezüglichen Kontakt herzustellen.

 

 

 

 

Zum Ablauf und zu deiner Sicherheit:

Bzgl. deiner Showtimer-Präsenz werde ich mit dir im Vorfeld alle Details der Herstellung und Publikation besprechen. Ich veröffentliche nichts, zu dem du nicht vorab dein ausdrückliches OK gibst. Und sollte dir irgendwann später einfallen: "Nein, ich mag das eine oder andere so doch nicht", passen wir das an, oder ich nehme den Artikel in letzter Kosequenz auch vollständig heraus. All das bekommst du auf Wunsch schriftlich, gültig ohne Zeitlimit.

 

Im Leistungsumfang meinerseits steht:

 

- Beratung über Vorgehensweise

- Terminvorschläge

- Vorschläge bzgl. einer geeigneten und ansprechenden Location.

- Erstellen des Fragenkatalogs bzgl. dir und deines Klassikers,  sowie dessen textlicher Auswertung/Umsetzung.

- Herstellen der Fotos. Die Zahl ist um ein Vielfaches umfangreicher, als hinterher veröffentlicht wird.

  ALLE Fotos des Shootings übergebe ich dir, gespeichert auf einem USB-Stick.

- Ein großformatiges Erinnerungsfoto (30x20cm)

 


DT-Classics