It´s Showtime!

Die Vielfalt von außergewöhnlichen, klassischen Fahrzeugen ist nicht minder bunt und interessant,

wie die der Menschen, die sich hinter diesen Automobilen verbergen,

oder besser gesagt, die diese Fahrzeuge "bewegen".

DT-Classics schließt daher die Kluft zwischen Biographien und "Auto"biographien,

und es darf sich hier all´ das zeigen, was sich markenübergreifend

hinter den Begriffen Klassiker, Youngtimer, oder Oldtimer wiederfindet.

 

Viel Freude beim Lesen und Anschauen!

 

 



Volkswagen T3 "Transporter-D"

Malte T.

 


Malte T. aus Siegen/Westf. ist 20 Jahre alt und sprichwörtlich im VW Bus aufgewachsen. Seit Anbeginn sind für ihn alle Autos ohne Schiebetür komisch,  das bequeme Einsteigen ins Fahrzeug durch dieselbe selbstverständlich, und dass der Motor hinten eingebaut ist, das Normalste von der Welt. Diese permanente Prägung einer speziellen Art zu fahren, zu reisen und mobil zu sein, führt zwangsläufig zu zwei Möglichkeiten:

Entweder, man entwickelt sich mit zunehmendem Alter revolutionär weit weg von so etwas, oder aber es manifestiert sich der Wunsch, genau so ein Fahrzeug sein Eigen nennen zu wollen.

Träumen, hoffen, arbeiten und sparen, all´ das beschreibt das Bemühen um den VW Bus für ihn seit Jahren, und dann ist plötzlich die eine, kaum für möglich gehaltene Gelegenheit da. Und außer der nötigen Prise Glück stehen die Sterne rundum günstig. In Summe führt schließlich alles dazu, wie es schöner nicht hätte kommen können. Manchmal werden eben jene Träume tatsächlich wahr, die wir am intensivsten träumen...

 

Der behutsam auf die Strasse zurück geholte Scheunenfund spielt sein "bulliges" Understatement souverän und lässig aus, und ist in seiner erfrischenden Schlichtheit zur rechten Zeit in die rechten Hände geraten.

Passend zum Saisonauftakt präsentieren sich Malte und sein sonnig-orangener ´81er T3 hier bei DT-Classics, und ich freue mich sehr über die Gelegenheit, die beiden exklusiv in Text und Bild vorstellen zu dürfen!

 

 

 

11 Fragen - 11 Antworten, es spiegelt sich

das Maß der Zufriedenheit wieder,

im eigenen Traumwagen unterwegs sein zu dürfen.

 

 


 

 

 

Wie lautet die exakte Bezeichnung deines Automobils?

 

"Ganz einfach, VW Bus T3 Transporter-D"

 

 

 

Was sind die wichtigsten Eckdaten?

 

"Der Bus ist Baujahr 1981, Erstzulassung im Mai,

hat 1600 ccm Hubraum, ein Saugdiesel mit 50 PS.

Geschaltet wird er mittels 4-Gang Getriebe,

und der aktuelle Kilometerstand beläuft sich

auf bescheidene, aber originale 88563 Kilometer."

 

 

Seit wann ist der T3 in deinem Besitz?

 

"Dank Unterstützung lieber Personen wurde mir möglich,

den Bulli im August 2017 kaufen zu dürfen".

 

Ursprünglicher geht es kaum. Der Sommertraum in Orange kommt bestens aus ohne Verplankungen, breite Alu-Felgen und getönte Scheiben. Die beiden mittig eingesetzten VW-Schiebefenster sorgen für frischen Wind und bilden materiell gesehen in diesem Cruiser den einzig erkennbaren Luxus.

Auf dem besten Weg in sein 4. Jahrzehnt, allen Dieselskandalen zum Trotz, berührt dieser VW-Bulli durchaus die Herzen derer, deren Leben auch ohne Schnickschnack bestens gelingen mag. Diese leuchtende Ikone läßt einem keine Wahl - Genußvolle Entschleunigung in Echtzeit ist unumgänglich.


click=groß

Zeitgenössisch, das mit gelochtem Kunstleder umwickelte Lenkrad, und typisch, das ausstellbare Dreieck-Fenster. Bei den ersten T3-Modellen wurde der Schiebetürgriff noch vom T2 übernommen. Authentische Individual-Lösung: Die Seitenverkleidungen, ausgeführt mit sattelbraunem Kunstleder, hellbraunem Nappa, und einer trennenden Chromleiste. Im Motorraum zeigen sich prähistorische Sahnestückchen: Der Peilstab zum Messen des Ölstandes steckt noch im Deckel des Einfüllrohres. Zu finden nur in der automobilen Antike der T3-Ära.

 

Die Besonderheit eines solchen Transporters ist in der Szene bislang nur partiell angekommen. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis der hinterher fahrende Enthusiast die Exklusivität einer solchen Rarität erkennt und wertschätzt. Kein LLE, kein Multivan, kein Carat, kein Camper, kein Fahrzeug der Tuning-Fraktion, kein GFK oder Chrom.

Doch in Summe nicht vorhandener Vernachlässigbarkeiten, dem Status der Seltenheit bezüglich Karosserie und Motorisierung, und der darin begründet kleinen Stückzahl, ist allerdings heute schon eins klar: Zahlreiche originale Diesel-Transporter aus den allerersten Stunden wird man in einem derart ausbalancierten Gesamtzustand nur schwerlich finden, wenn überhaupt.

 

 


 

 Dein Interesse und die Freude an genau diesem Auto

liegen worin, bitte?

 

"Der T3 hat eine einzigartige Form und Bauweise,

die mir immer schon total gut gefallen hat, und genauso

einzigartig ist das Drinsitzen und Herumfahren damit.

Zudem ist der Bulli vielseitig einsetzbar.

Sowas brauche ich, da ich kein anderes Fahrzeug besitze.

Der mega große Innenraum kommt mir als Schlagzeuger

und angehendem Tischler sehr entgegen, und mit über 1,90m Körpergröße geht auch mal ausgestreckt drin liegen.

Das ist meine Art von Van-Life."

 

 

 

 

Was unterscheidet den VW Bus jetzt

im Wesentlichen vom Zustand bei Erwerb?

 

"Das Auffälligste hat sich bei den Innenverkleidungen verändert. Die alten Pappen waren größtenteils hinüber, daher mußten neue herbei. Die habe ich in Anlehnung an klasissche Ausführungen in eigenem Design angefertigt. Außen sah der Bulli übel angewittert aus, er hatte immerhin weit über 10 Jahre nur rumgestanden irgendwo. Aber auch das hat sich,

wie man sieht, deutlich verbessert"

 

 

 

 

 Was ist (für dich) das Besondere,

vielleicht Einmalige an diesem Oldtimer?

 

"Hm...was soll ich sagen...?

Die Liste könnte jetzt endlos werden.

Allem voran, es ist meiner, und daran wird sich

hoffentlich nichts mehr ändern."

 

Sonnenbrille und Armband legt man dort ab, wo man sich heimisch fühlt.

Die Gurte aus ´81 haben noch keine Automatik.

Sie werden nach Gebrauch am Haken angebracht.

 

PRESS!

Diese Aufschrift tragen nur die Gurtschlösser der frühen T3-Baujahre.


Abseits von Schnellstrassen und lautstarkem Verkehrsgetümmel entpuppt sich der Bulli als Zeitmaschine par ecxellence. Die gute alte Zeit ist genau jetzt.

 

Mit welchen 3 Begriffen oder Attributen würdest du dein Fahrzeug beschreiben wollen?

                                                                                   

                                                                                      "Blickfang"

 

                                                                                            "Selten"

 

                                                                                                   "Unübertreffbar"

 

click=groß

Die tägliche Dosis Breitband-Antidepressiva...                                                                        ...macht "rostlos" glücklich.

click=groß

Auf´s Cockpit geschaut, ist auch ein schlichter T3 Transporter nur unwesentlich schlichter, als seine eher komfortableren Brüder. Der T3 ist eben unverkennbar. Einsteigen ins Vertraute, Überraschungen sind nicht zu erwarten.

Wer hier Platz nimmt, ist daheim.

 

VW selbst hat das Kunststück, ein Fahrzeug innen größer als außen erscheinen zu lassen, so kein zweites Mal hinbekommen. Vielleicht macht es dieses Raumwunder in Form eines so urigen Transporters ja aus. Ein lichtdurchfluteter, sympathischer Hochbehälter.

 

Vom Schaltstock aus sind es alles nur Fingerlängen, und alle vorhandenen Regler und Bedienelemente sind erreicht. Das nostalgische Radio, sowie die noch anders geformte

Ur-Version des Schaltknaufs prägen

das historische Interieur.


click=groß

Zum frühlingshaften Grün bildet das Orange einen perfekten Kontrast. Schon seltsam, dieses Farbspiel gelingt einfach am Besten mit einem historischen Fahrzeug in altem Uni-Lack. Grünes Gras, frisches Geäst an den Bäumen, und mittendrin ein orangener Bulli garantieren Flower-Power ohne Stop-Taste.

 

Wieviel Zeit widmest du wöchentlich dem Erhalt, der Pflege und des Fahrens?

 

"Alles in Allem kommen da sicherlich 20 Stunden zusammen. Dazu zählen der Weg zur Arbeit, zu Freunden,

bisschen Cruisen bei schönem Wetter,

hier und da was schrauben,

und natürlich regelmäßiges Reinigen und Pflegen.

Ich bin zur Zeit leider noch Laternenparker."

Was macht es aus? Worin zeigt sich der besondere Charme eines alten Bullis? Wo schaut man hin, um den Zauber eines Lebensgefühls zu entschlüsseln? Da sind die vielen urtypischen, unverwechselbaren Details, die Sicken und Kanten, die einzigartigen Schwünge und Formen.

Ganz sicher ist es aber auch das Paket an Emotionen, was sich mit dem freundlich leuchtenden Blech zu etwas Positivem verbindet, dem man sich nicht zu entziehen vermag. VW Bus, das steht für Abreise und Ankommen, für ein aufwandloses, auf das Wesentliche reduzierte Unterwegssein.


 

Trockene, kurz geschorene Wiesen scheinen dafür erfunden worden zu sein, um sich mit einem Bulli drauf zu stellen.

 

 

Wie möchtest du deine Unternehmungen mit diesem Wagen beschreiben?

 

"Naja, die längste Zeit, die ich den Bulli jetzt besitze, ist erstmal

für Wiederaufarbeitung, Reparaturen, Erneuerungen und Verschönerungen draufgegangen.

Dann kamen noch TÜV, H-Gutachten, und ein nicht gerade kleiner Stapel Rechnungen.

Die eigentlichen Unternehmungen, die kommen ja erst noch.

Ich freue mich sehr darüber,  jetzt endlich unterwegs zu sein."

 

 

 

 

Vervollständige bitte den Satz:

 

Immer, wenn ich mich in dieses Auto setze...

 

"...kann ich nicht aufhören zu schmunzeln,

und würde am Liebsten nie mehr aussteigen."

 

 

Die Symbiose aus einer tatsächlich mal echten Patina und dem Ergebnis der behutsamen Wiederbelebung machen einen Großteil des Charmes aus, den dieser Selbstzünder nachhaltig verströmt. Die gut getroffene Wahl, manches zu ersetzen, und anderes wiederum nicht, hätte im Ergebnis kaum stimmiger ausfallen können. Da finden sich alle Details dort wieder, wo sie hingehören. Wunderbar gelöst, eben nicht alles, was Abnutzungsspuren trägt, durch Neuteile zu ersetzen. Der gesamte Auftritt ist absolut unverfälscht.

Die Farbe ist magnetisierend. Und im Rückspiegel seiner eigenen Zeit betrachtet, wirkt diese Erleuchtung in orange fast zeitlos und unvergänglich.

Während dem heutigen Trend folgend in den eher modischen SUV´s die Kniescheiben dank konstruktiv bedingter Enge zusammenwachsen, ist hier von Tür zu Tür auf ganzer Breite ...nichts! Außer Platz...

 

 

Der vortrefflich geglückten Reanimation folgt eine authentische Aura, die beim Betrachten nichts als Zustimmung und Freude auslöst.

 


 

Was möchtest du sonst noch Wissenswertes zu dir oder zu deinem Bulli preisgeben, bitte?

 

"Ich besitze diesen einen, meinen T3. Das ist schon nicht mehr zu toppen.

Dass das so passiert ist, ist für mich so etwas wie ein kleines Wunder.

Und einen gewissen Seltenheitswert hat der Transporter-D darüber hinaus sowieso.

Es ist schließlich einer der allerersten T3-Diesel überhaupt, für die VOLKSWAGEN

damals tatsächlich noch Karossen der luftgekühlten Bullis verwendet hat.

Und abgesehen davon; es ist einfach

das beste Auto der Welt..."

 

click=groß

Individuelle Details, klassische Ausstattung, einige Alleinstellungsmerkmale, und die typische Unverwechselbarkeit eines VW T3´s überhaupt,

führen auch hier zu heilsam niedriger Herzfrequenz. Dieser wundervoll erhaltene Augenschmeichler ist endlich zurück auf den kleinen,

feinen Straßen und Sträßchen, unterwegs zu den Treffen und Festivals. Endlich vorbei, der viel zu lange Dornrößchenschlaf.

Wie gut, dass der tapfere Prinz noch zeitig genug des Weges kam...

 

 

Malte und sein VW Bulli

Lieber Malte,

Glückwunsch zu diesem tollen Fahrzeug!

 

Herzlichen Dank für deine Zeit, für die erste, gemeinsame Ausfahrt, das super entspannte Foto-Shooting, wie auch für deine Bereitschaft, dich und deinen klasse VW Bus hier auf der Showtimer-Bühne zu präsentieren !

 

Ich wünsche dir einen perfekten Start

in die Saison, und in dein "Van-Life" überhaupt!

Viele gute Zeiten, pannenfreie Kilometer,

tolle Erlebnisse und einzigartige Eindrücke mögen deinen Weg im Bulli auszeichnen.

 

 


DT-Classics

-April 2018-


 

 

!! >> Demnächst hier bei Showtimer:  HERCULES Prima 5, unterwegs in der Stadt...<< !!

!! >> Demnächst hier bei Showtimer:  VW Bus T3 "CALIFORNIA", auf Tour am Biggesee...<< !!

 


 

 

 

 

Solltest auch du Besitzer eines "Showtimers" sein, und dir vorstellen können, mit deinem Automobil, der Story, und deiner Person

die Show zu bereichern, bist du herzlich eingeladen, diesbezüglichen Kontakt herzustellen.

Zum Ablauf und zu deiner Sicherheit:

Bzgl. deiner Showtimer-Präsenz werde ich mit dir im Vorfeld alle Details der Herstellung und Publikation besprechen. Ich veröffentliche nichts, zu dem du nicht vorab dein ausdrückliches OK gibst. Und sollte dir irgendwann später einfallen: "Nein, ich mag das eine oder andere so doch nicht", passen wir das an, oder ich nehme den Artikel in letzter Kosequenz auch vollständig heraus. All das bekommst du auf Wunsch schriftlich, gültig ohne Zeitlimit.

 

Im Leistungsumfang meinerseits steht:

 

- Beratung über Vorgehensweise

- Terminvorschläge

- Vorschläge bzgl. einer geeigneten und ansprechenden Location.

- Erstellen des Fragenkatalogs bzgl. dir und deines Klassikers,  sowie dessen textlicher Auswertung/Umsetzung.

- Herstellen der Fotos. Die Zahl ist um ein Vielfaches umfangreicher, als hinterher veröffentlicht wird.

  ALLE Fotos des Shootings übergebe ich dir, gespeichert auf einem USB-Stick.

- Ein großformatiges Erinnerungsfoto (30x20cm)


DT-Classics