- Ein Leben rund um den VW Bus T3 -

 

in Fotografie & Geschichten

 


WESTFALIA Ausstattung im VW Bus T3

VW T3 WESTFALIA Beleuchtung im Innenraum hinten

Austausch der 3 Leuchten über Schiebetür und Küchenzeile

 7 Kommentare

 

 Schon in der letzten Saison, und auch in der davor, hatte ich den Verdacht, irgendwo einen Stromdieb an Bord zu haben. Er war allerdings nicht sehr auffällig, und der Spannungsverlust so gering, dass ich mir nicht sicher war, ob eventuell nicht nur die Zweitbatterie einen weg haben könnte. Nach deren Tausch wurde das aber nicht besser.

 Also habe ich zu suchen begonnen, und bin fündig geworden bei mindestens einer der Neon-Lampen über der Schiebetür und Küchenzeile. Zugegeben, sie starteten schon länger schlecht. Das Phänomen betrifft nicht nur eine, sondern mittlerweile 2 von 3 Leuchten. Meistens muß man sie mehrmals an-, aus- und erneut anschalten, bis sie dann endlich Licht verströmen. Die Elektrik war nun dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass wohl immer und überall Kriechstrom vorlag. Und der kroch vorrangig aus der Batterie heraus, und ab durch die Tür...

 

 

 Meine Anfangshoffnung, das Problem ließe sich nur mit dem Tausch der Röhre und/oder Starter beheben, zerfiel direkt beim Ausbau der Leuchte zu Brösel. Fast 40 Jahre Vibrationen und tausende von Fahrwerksschlägen gehen gerade auch an altem Plastik nicht spurlos vorüber. Der Weichmacher ist längst stiften gegangen. Und außerdem hängt die Leuchte ja auch nur an 2 kleinen, weit außen befindlichen Schräubchen. Alles, was sich an Belastung und Verformung dazwischen ereignet, landet zerstörerisch an den Enden der recht dünnen Gehäuse. Das führt dann wohl zu solchen Brüchen, wie ich sie an zwei von drei Lampen gleichermaßen vorfinde.

click=groß

Links, vor Jahren schonmal mit Matte und Epoxy repariert.

Rechts, gleicher Schaden an anderer Leuchte.

Gut vorstellbar, wie die Leuchte über die Jahre auf der gesamten Länge zwischen den Schrauben "durchfedert" und bricht.

 


 Auf der Suche nach Ersatz stellt man fest, dass es erfreulicher Weise eine baugleiche, vom Original nicht zu unterscheidende Leuchte gibt. Diese ist allerdings nicht, wie gehabt, mit Leuchtstoffröhre, sondern in LED-Technik ausgeführt. Finde ich gut, und zeitgemäß. Plug&Play, Optik gleich, Lichtausbeute top, Stromverbrauch minimal.

click=groß

Absolut identische Optik.

Und auch die Maße sind exakt dieselben.

Den Mix aus alter, originaler Optik und zeitgemäßer Technik ist mehr als ok.

Waren die Blenden im braunen Club Joker getönt, oder sind sie passend gealtert?

 


 Beim Austausch der 3 Leuchten habe ich entdeckt, dass die Anbindung unterschiedlich ist. Über der Schiebetür befindet sich fahrzeugseits am Kabel ein Steckergehäuse, und über der Küchenzeile sind beide Lampen damals per Lüsterklemmen angeschlossen worden. Das habe ich auch 1zu1 so beibehalten.

click=groß

Anschluß Leuchte über der Schiebetür.

Anschluß Leuchte überm Küchenblock

Anschluß Leuchte über der Rundsitz-Ecke.

 


Kaum macht man´s richtig, schon geht´s...

 

 Bei der entgültigen Befestigung der Leuchten habe ich mich dazu entschieden, mittig unter den Korpus ein Stück doppelseitiges Teppichklebeband zu setzen. Ich hoffe einfach mal, dass das den nach unten durchschwingenden Leuchten das Leben erleichertert, und es somit verlängert. Außerdem sind die leicht getönten, oder anders gesagt, die anscheinend in bronze gealterten Abdeckungen zum Einsatz gekommen. Dies er-schien mir zu der beige-braunen Inneneinrichtung einfach stimmiger.

 

 

 

 

Im Ergebnis zeigt sich eine Optik, der man das moderne Innenleben unmittelbar nicht ansieht.

So mag ich das. Und gerade für Anlässe, bei denen es über eine gemütliche Beleuchtung hinausgehen soll,

sind diese Leuchten bekannter Maßen einfach ideal.

 

Erster Eindruck bei 3-facher Belechtung unter Carport-Bedingungen. Passt!


2021 © DT-Classics


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Falk (Freitag, 26 Februar 2021 11:01)

    Sehr schön gemacht!

    Gerade die Verwendung der alten Abdeckung find ich gut - und passt zu Dir :-)
    Ich wusste gar nicht, dass es die Lampen mittlerweile wieder neu und mit LED-Technik gibt - ich hatte lediglich mal gesehen, dass es noch neue Leuchtmittel gibt.

    Viele Grüße,
    Falk

  • #2

    Dirk von DT-Classics (Freitag, 26 Februar 2021 18:30)

    Ja, danke dir ;-)
    Eigentlich bin ich eher drauf aus, die wirklichen Originalteile auch zu erhalten. Hier war leider nix mehr möglich. Nur die Röhren tauschen half leider nichts mehr. Und da ich die Lampen unterwegs auch brauche (Ist halt kein Museumsstück im Setzkasten), mußte was herbei, was Nutzen und Optik erfüllt.

  • #3

    Ingolf Stolzenberg (Donnerstag, 22 April 2021 17:50)

    Hallo, hat die Leuchte warmes oder weißes Licht?

  • #4

    Mila (Donnerstag, 22 April 2021 18:30)

    würde mich auch interessieren

  • #5

    Dirk von DT-Classics (Donnerstag, 22 April 2021 19:46)

    Hallo Ingolf , hallo Mila,

    das Licht selbst ist im Vergleich zu einer warmweißen Röhre eher weiß.
    Bei mir wird dem durch die eher bräunliche Blende bisschen die Spitze genommen,
    finde ich ganz ok. Wie die Lichtfarbe z.B. 1983 in Neuzustand der Originalleuchten war,
    weiß ja auch keiner mehr wirklich zu sagen.

    LG, Dirk